16. November 2020
Wirtschaftstag 2020 heute Nachmittag mit Sebastian Kurz und Wopke Hoekstra
Wirtschaft trifft Politik: Guillaume Faury von Airbus und Christian Sewing von der Deutschen Bank auf Panels
Dem ersten komplett digitalen Wirtschaftstag 2020 folgen seit 9 Uhr über 7.000 Teilnehmer. Leider gab es zu Beginn durch rund 70.000 erstaunliche Zugriffe, die auf Phishing zurückzuführen sein könnten, eine erhebliche Serverüberlastung. Der Livestream läuft wieder stabil und kann auf der Veranstaltungsseite verfolgt werden. Einwahldaten werden keine benötigt: Hier geht es direkt zum Live-Stream.  

Heute Nachmittag können Sie den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, den niederländischen Finanzminister Wopke Hoekstra, den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus, die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Dorothee Bär, unseren Vizepräsidenten Friedrich Merz und FDP-Generalsekretär Volker Wissing verfolgen. Neu im Programm dabei sind Manfred Weber, der Vorsitzende der EVP-Fraktion, und Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Teilnehmende Spitzenpersönlichkeiten aus der deutschen und europäischen Wirtschaft sind unter anderem der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank Christian Sewing, der Vorsitzende des Vorstands der BASF SE, Martin Brudermüller, und der Vorstandsvorsitzende der Airbus SE, Guillaume Faury.  

Das Top-Thema heute Morgen waren schon die neuesten Entwicklungen bei der Bekämpfung der weltweiten Corona-Pandemie. Es diskutierten führende Praktiker aus den Bereichen Krankenhäuser, Pharmazie und Labore diskutieren: Der Vorstandsvorsitzende der Asklepios Kliniken, Kai Hankeln, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland, Peter Albiez, und Michael Müller, Vorstandsvorsitzender MVZ Labor 28 GmbH.

Wenn Sie ein Panel verpasst haben, können Sie hier auch die bisherigen Teile des Wirtschaftstages 2020 ansehen.
Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de