06. August 2021
Wirtschaftsrat startet Kampagne für Klimaschutz durch Innovation und Technologie
Nicht überbordende gesetzliche Vorgaben, sondern Anreize und der Einsatz von marktwirtschaftlichen Methoden führen zum Erfolg

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. hat eine Kampagne für Klimaschutz durch Innovation und Technologie gestartet. Bis zur Bundestagswahl werden in einer Reihe von Expertengesprächen Mitgliedsunternehmen vorgestellt, die zu einem effizienten Schutz des Klimas beitragen und selbst mit gutem Beispiel vorangehen. „Nicht überbordende gesetzliche Vorgaben, sondern Anreize und der Einsatz von marktwirtschaftlichen Methoden führen zum Erfolg“, fasst Generalsekretär Wolfgang Steiger die Kernbotschaft der Kampagne zusammen. Im ersten Expertengespräch stellten zum Auftakt der Gesprächsreihe Dr. Hans Wolf von Köller (STEAG GmbH), Heike Schneeweiß (Knauf Gips KG) und Anton Sobol (Speira GmbH) jeweils ihre firmeneigene Herangehensweise für mehr Klimaschutz vor. „Als Unternehmer stellen wir uns tagtäglich dem Prozess der Innovation, denn diese machen unseren unternehmerischen Erfolg aus“, erklärte von Köller. Die STEAG GmbH hat einen Batteriegroßspeicher entwickelt, der insbesondere Frequenzschwankungen im Stromnetz entgegenwirkt, sodass die in der Produktion stark schwankenden Erneuerbaren Energien besser in den Energiemix integriert werden.

Der Gips, der Firma Knauf wird vielseitig eingesetzt und bietet durch seine Leichtbauweise, aber auch durch strikte Kreislaufwirtschaft von der Produktion bis zum Einsatz einen nachhaltigen Ansatz für den Klimaschutz im Gebäudesektor. „Bei uns ist Nachhaltigkeit traditionell gelebte Praxis und fest verwurzelt in unseren Unternehmenswerten“, erklärt Heike Schneeweiß. Ebenso legt auch die Speira GmbH hohen Wert auf Nachhaltigkeit. „Wir setzen auf Sicherheit, Nachhaltigkeit und Agilität“, machte Anton Sobol bei der Vorstellung des CO2-Realtime Management Systems deutlich. Es begleitet den Transformationsprozess zu hochwertigen, aber kohlenstoffarmen Produkten des Unternehmens.

 

Sehen Sie hier die Aufzeichnung des Expertengesprächs in voller Länge. Das 

zweite Expertengespräch findet am Mittwoch, 11. August 2021 um 16.00 Uhr auf https://www.wirtschaftsrat.live/ statt. Es werden keine Login-Daten benötigt.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de