10. Mai 2021
Wirtschaftsrat fordert schnellen Start des digitalen Impfpasses
Wolfgang Steiger: Fehlstart der Corona-Warn-App darf sich nicht wiederholen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert die Bundesregierung auf, die Entwicklung des digitalen Impfpasses schneller voranzutreiben. „Wenn Geimpfte wie versprochen ihre Rechte zügig wieder zurückbekommen sollen, muss die Entwicklung des digitalen Impfpasses beschleunigt werden“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der Südwest Presse. Von der Einführung des digitalen Impfpasses hänge nicht zuletzt auch ab, ob die Deutschen ihre Sommerferien in diesem Jahr unbeschwerter verbringen können. Der derzeit geplante Starttermin Ende Juni sei daher zu spät. „Seit fünf Monaten gibt es zugelassene Impfstoffe und schon wieder fragt man sich, warum so viel Zeit verloren wurde", kritisierte Wolfgang Steiger.

Mit Blick auf die Versäumnisse Deutschlands bei der Bewältigung der Corona-Pandemie forderte Wolfgang Steiger Konsequenzen für die kommende Regierungsbildung: „Es war ein großer Fehler, dass wir kein zentrales Digitalministerium mit gebündelter Kompetenz und vor allem auch eigenem Etat geschaffen haben. Das muss uns eine Lehre für die Kabinettsbildung im Herbst sein." Schon mit der Corona-Warn-App habe Deutschland als führende Industrienation einen Fehlstart hingelegt. Ein solcher Fehler dürfe sich bei der Bereitstellung des digitalen Impfpasses nicht wiederholen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de