12. November 2020
Neueste Corona-Entwicklungen sind Top-Thema beim digitalen Wirtschaftstag
Neuer hochrangiger Referent: Pfizer-Deutschlandchef Peter Albiez diskutiert mit WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus und Asklepios-Vorstandschef Kai Hankeln

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. konnte für seinen digitalen Wirtschaftstag am 16. November einen weiteren hochrangigen Referenten gewinnen. Neben WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus, dem für die EU-Impfstrategie zuständigen Vizepräsidenten der Europäischen Kommission Margaritis Schinas und Kai Hankeln, Vorsitzender des Vorstands der Aklepsions Kliniken GmbH & Co. KGaA. kommt nun auch Pfizer-Chef Peter Albiez, um über die neuesten Entwicklungen bei der Bekämpfung der weltweiten Corona-Pandemie zu sprechen. „Wir möchten die Vision für eine Pandemiebekämpfung entwerfen, die die Gesundheit der Bevölkerung priorisiert, aber dabei auch die Sorgen und Nöte der Unternehmer nicht vergisst“, sagt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Gerade jetzt, wo die Anzahl der Infektionen in Deutschland rapide ansteigt und viele Unternehmen durch die bisherigen Einschränkungen stark beeinträchtigt sind, müssen wir über die akute Phase der Krise hinausdenken.“

Seit das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben im Frühjahr 2020 quasi über Nacht in den digitalen Raum verlegt wurde, hat die Corona-Pandemie ein Schlaglicht auf Hindernisse und Versäumnisse der letzten Jahre bei der Digitalisierung geworfen. Auch zu diesem Thema gibt es beim digitalen Wirtschaftstag ein hochkarätiges Panel mit Dr. Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland, Kurt Sievers, President und CEO von NXP Semiconductors B.V. sowie Markus Hass, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland und Christine Kipke, Gründerin von exploqii gmbh – a KnowBe4 company. „Wir wollen wissen, wie wir grenzüberschreitende Regeln für den europäischen Raum schaffen können, die es ermöglichen unsere digitalen Daten zu schützen und gleichzeitig einen Innovations- und Ideenwettbewerb nicht unterbinden“, fasst Wolfgang Steiger zusammen. „Zugleich geht es darum, die Digitalisierung in Deutschland so vorantreiben, dass möglichst viele Menschen davon profitieren und auch in ländlichen Regionen die Teilhabe gesichert ist.“

Die gesamte Veranstaltung wird live im Internet übertragen. Hier können Sie sich noch anmelden und live dabei sein: wirtschaftstag.wirtschaftsrat.de

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de